Termine

1. Dezember 2009, 19:00 Uhr

Vorführung im »Zeughaus«, Wismar

19. November 2009, 18:30 Uhr

In der Reihe »Jahrestage 2009/10« wurde Kapitan Andreevo zum Thema »20 Jahre ohne Mauer« in der Goethe-Universität Frankfurt gezeigt.

3. November 2009, 18:00 Uhr

Schweiz-Premiere im »KinoK«, St. Gallen

1. November 2009, 11:00 Uhr

Vorführung im »kleinen theater«, Landshut

15. März 2009, 11:00 Uhr

Team-Premiere in der »Filmpalette«, Köln



DVD kaufen

Kapitan Andreevo - Geschichte einer Flucht und Plauen bauen
2 DVDs, Booklet (28 Seiten) mit Originalbeiträgen von Joachim Dicks,
Christiane König, Thomas Melzer, Jörg Metelmann und Simon Rothöhler

15 Euro + 3 Euro Versand
DVD bestellen



Kontakt

Antje Dombrowsky
worte@antje-dombrowsky.de

Jörg Metelmann
info@metelmann.de



Pressematerial

Bilder aus dem und zum Film



Andere Fluchtgeschichten

NOVEMBERKIND – Ein Film von Christian Schwochow.

An der Grenze des Lebens – Artikel der Süddeutschen Zeitung über einen Fluchtversuch und seine Folgen.

Der Film erzählt mit bestechender Beiläufigkeit,
wie Mut und Ahnungslosigkeit Hand in Hand gehen.

Joachim Dicks, NDR-Kultur


»Lasst Euch nicht zu Lumpen machen!« – Willy Brandts Appell an die DDR-Grenzer am 13. August 1961 ist ungehört verhallt.
Fünf Jahre nach der Teilung Deutschlands kennen Heidemarie und Jürgen die Bedrohungen an der Mauer im eigenen Land. Sie wollen heiraten. Den Weg zueinander, von Leipzig nach Hamburg, planen sie via Bulgarien und die Türkei. Sie ahnen nichts von den Prämien, die das DDR-Grenzregime den bulgarischen Genossen zahlt, wenn diese von Gewehrsalven durchsiebte Körper auf ihre Jeeps werfen. Nur zwei Prozent aller Fluchtversuche an dieser Grenze glücken.
Kapitan Andreevo, die Kontrollstelle zwischen Ost und West, steht in diesem Film für ein europäisches Kapitel, das von Fluchten und Grenzüberschreitungen handelt.
So wie Heidemaries Familiengeschichte, in der die Fluchten über staatliche Grenzen oft zugleich über persönliche führten. 40 Jahre später liegt Kapitan Andreevo wieder vor ihr, doch Heidemarie zögert. Nach einer Irrfahrt ist sie erneut am Nadelöhr ihres Lebens angelangt. Was setzt die Erinnerung frei? Wird sie den Weg noch einmal vollenden?

Der Rückblick, die zweite Reise, die Reise, die Kapitan Andreevo dokumentiert, hat eine unsentimentale Klarheit, die vielen sehr viel weniger persönlichen, aber sehr viel pompöser inszenierten Fluchtgeschichten-Erzählungen, mit denen das öffentlich-rechtliche Jahrestagsfernsehen ›Geschichte‹ zu vergegenwärtigen versucht, gut tun würde.

Simon Rothöhler, CARGO Film/Medien/Kultur


Historische Konstellation

Prof. Dr. Stefan Appelius erforscht die Republik-Fluchten von DDR-Bürgern, u. a. über Bulgarien in die Türkei.
Die Politikerin Gisela Kallenbach, 2004–2009 für die GRÜNEN Mitglied des Europaparlaments und heute im Sächsischen Landtag, bemüht sich um Aufklärung der Schicksale erschossener DDR-Flüchtlinge an der bulgarisch-griechischen Grenze.


Regie

»Kapitan Andreevo – Geschichte einer Flucht« ist eine gemeinsame Regiearbeit von Antje Dombrowsky und Jörg Metelmann.


Filmbilder

Impressum: ud-archiv · Jürgen Metelmann (V. i. s. d. P.) · Linnenstraße 108 · 33699 Bielefeld